leck mich doch am arsch - lmdaa.de - nothing more to say...
.heute schon gekotzt?
Dienstag, Oktober 10, 2006, 18:14
.na, dann wirds aber zeit!!!



[ 4 Kommentare ] ( 760 mal gelesen. ) | Permanentlink
southpark meets world of warcraft
Samstag, Oktober 7, 2006, 13:50
von .henrik:

scheiss, das is das geilste was ich seit langem gesehen habe:

KLICK KLICK KLICK!

LOOOL

jaja freak.

amen!

henrik!

[ 7 Kommentare ] ( 787 mal gelesen. ) | Permanentlink
bruno r.i.p.
Mittwoch, Oktober 4, 2006, 15:53
von .henrik:

Armer „Bruno“: Ein Vierteljahr nach seinem Abschuss liegt der Bär noch immer bei minus 20 Grad in einer Kühlkammer auf Eis. Dabei könnte er schon längst ausgestopft im Museum stehen.
bild.de

er hats nicht leicht... der bruno.

amen.

henrik.

[ 3 Kommentare ] ( 779 mal gelesen. ) | Permanentlink
.die seite der seiten
Freitag, September 29, 2006, 14:47
von .mb:

.ich habe die Internetseite gefunden, die auf ewig meine startseite sein wird.

.DSL und gute englishkenntnisse sind allerdings ein MUSS!

.wir seh'n uns in der hölle! x)

.adios
.mb

[ 4 Kommentare ] ( 794 mal gelesen. ) | Permanentlink
.Oktoberfest ist scheiße!
Montag, September 25, 2006, 17:39
von .mb:

Kurze Frage: Wie entstehen Klischees? Warum gibt es sie und wieso verschwinden diese nach einiger Zeit wieder von alleine?

Aus dem gleichen Grund weshalb Blondinen billig, Skinheads Nazis, Amis dumm, Italiener faul und die Deutschen fette, schnauzbärtige, trachtentragende, bier-saufende Bayern sind.

Weil es immer wieder Menschen gibt, die genau DIESEM Klischee entsprechen und nicht davor scheuen, dies in aller Öffentlichkeit breit zu treten. Okay, die Italiener mal ausgenommen.

Niemand mag Klischees, weil es meist nichts Gutes ist.
Die Deutschen allerdings unterstützen jedoch genau DIE Vorstellung, die alle Welt vom Standard-Deutschen hat - dick, Tracht, Bier, Bayer (bei Frauen kommt noch das hochgeschnürte Dekolleté mit hinzu) - und das Jahr um Jahr zum Oktoberfest.

Wahnsinn, wieviel Niveau einem dort unter blau-weißen Planen geboten wird. Von Außen mag das so aussehen, als ob sich dort ganz Bayern versammelt hat um gemeinsam in totaler Enge auf unbequemen Bänken neben wildfremden schwitzenden Leuten zu sitzen und Unsummen in geistlosen Alkohol zu investieren. Ist es im Prinzip auch, aber es fehlt noch was ganz Entscheidendes. Doch das erkennt man nur, wenn man sich unter die Eingeborenen mischt und mit einem herzhaften "JO MEI" gleich zeigt, dass man einer von ihnen ist.
Es ist der Dialekt, die hochgeschnürten Dekolletés, die Lebensart. Es ist auch, ich vermute, ein kleiner inoffizieller Wettkampf innerhalb der Bankreihen und Zelte entstanden.
Disziplinen wären da zum Beispiel:

- wessen Finger und Gesicht nach dem Weißwurst-"ZUTZELN"(aussaugen) durch das Fett am meisten glänzen. Für die Herren gibt’s noch die Extra-Disziplin, möglichst viel vom süssen Senf im Bart hängen zu haben
- wer nervt seine Bank-Nachbarn am meisten durch 5-Minütige Toilettengänge, wo komplette Sitzreihen, aufgrund des nach DIN-Vorschrift eingehaltenem Abstand von 3,7cm zum Hintermann, aufstehen und raustreten müssen?
- wer spricht das extremste bayrisch?
- wer spricht das extremste bayrisch durch den Einfluss von Alkohol?
- wer versteht den Besoffensten am Tisch?
- nicht nur für Damen: wessen hochgeschnürtes Dekolleté zieht die meisten Blicke auf sich?
- wer hängt die meisten "L" an Wörter? (z.Bsp.: WurschtL, SackL, BierL, TischL, KarusellL, VollpfostenL)?

Dies ist nur ein kleiner Teil des Disziplin-Kontigentes.

Einige Sachen sollte man allerdings dort zu jeder Zeit unterlassen, da sie zur sofortigen Selbstdisqualifizierung führen:

- Hochdeutsch
- ohne Tracht dort aufzuschlagen
- ein Pils und nen Kurzen bestellen
- den Frauen KEINE Komplimente über ihre wabbeligen hochgeschnürten Dekolletés machen
- Musikwünsche äussern die nichts mit Bayern, Bier, hochgeschnürten Dekolletés zu tun haben
- Thüringer Bratwurst mit scharfem Senf bestellen
- Trinken ohne Anstoßen, egal wer wo was trinkt, es MUSS angestoßen werden

Deutschland geht es gut, denn in anderen Ländern trifft sich nicht jede Gesellschaftsschicht mitten in der Woche, um sich für hunderte von Euro literweise Bier in die Birne zu kesseln um dies anschliessend nach Fahrgeschäftbesuchen hinter dem Zelt wieder abzuladen.

Wenn einer von euch vor haben sollte, dieses Fest des Klischee-Deutschen zu besuchen, dem kann ich nur sagen: SELBST SCHULD!

Gott zum GrußL
.mb


[ 10 Kommentare ] ( 1147 mal gelesen. ) | Permanentlink

<< <Zur¨ck | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | Weiter> >>