.Jubiläums-CD-Tipp Nr. XX

von .mo:
OMG wie schreibe ich hier nur jetzt eine vernünftige Einleitung? Zu was soll ich einleiten
und auf was soll ich alles eingehen? Auf die 1000 Vorwürfe, die mir, sowohl von Henner & Pagai, wie auch von vielen unserer treuesten Fans, gemacht worden sind? Oder darauf, dass hier unbedingt mal wieder ein wenig Niveau in die CD-Tipps muss. Obwohl ich ja meinen beiden Junx zugestehen muss, dass sie sich in der letzten Zeit wacker geschlagen haben und sogar, mal abgesehen von Pagais letztem CD-Tipp, vernünftiges Zeug empfohlen bzw. beworben haben.
Nunja. Kommen wir zum eigentlichen CD-Tipp.
Ich möchte Euch eine Band vorstellen, wie sie seltsamer kaum sein könnte. Erinnert mich
irgendwie stark an uns 3. Allerdings besteht die Band aus 4 Mitgliedern und wir machen keine
Musik. Zumindest keine, die man nachher als Musik bezeichnen könnte. Auch wenn ich jetzt
Henners Ego mit dieser Aussage treffe. NEIN, Brainpollution ist auch nicht der Innbegriff
von Musik.
Aber zurück zu der Band. Es handelt sich um ein Quartett aus Kalifornien (Ja aus den Staaten
kommt doch sogar ab und an was gutes rüber), das von Genre-Grenzen sehr sehr wenig hält.
Man könnte die Musik als eine Mischung aus Tool, Queens of the Stone Age und Pink Floyd
gepaart mit dem Gesang von Aha beschreiben. Aber irgendwie triffts das auch nicht 100%.
Dieses Quartett, auch unter dem Namen DREDG bekannt, brachte letztes Jahr nun ein neues Album
„Catch Without Arms“

auf den Markt. Ein Album auf dem jeder von Euch etwas finden wird. Sei es zum Chillen, Philosophieren, zum Ficken, zum Frust ablassen…
Für mich ein absolutes Meisterwerk. Vielleicht wird das beim ersten Hören noch nicht so ganz
ersichtlich, aber nehmt Euch Zeit und gebt dem Album ein wenig Zeit. Nach einigem Hören wird
es Euch begeistern.
Ich muss Euch jetzt noch unbedingt die beiden Vorgänger, Leitmotif und El Cielo ans Herz legen. Auch diese beiden Alben sind ein wenig arg gewöhnungsbedürftig.
Wenn man allerdings alle 3 Alben gehört und lieben gelernt hat, wird man feststellen, dass
Dredg eine unglaubliche Bandbreite an Sounds und Musik abdecken und man immer öfter und
immer lieber zu einer der 3 CDs greifen wird.
So ich hoffe nun, einige von Euch zu neuen Dredg-Fans gemacht zu haben.
Es lebe das Niveau!!
Hörprobe gibts auf der offiziellen Homepage bei den Videos!!

14 Kommentare

  1. Mo, ich gratuliere Dir von ganzem Herzen zu diesem CD-Tipp und zu dem Beweis, dass Du doch noch irgendwas zu Stande bringen kannst…
    Herzlichen Glückwunsch!

  2. bürbs
    fein, gut, gefällt
    einstein hat kein plan und sein niveau ist eh unter null,
    also beim absoluten nullpunkt……..

Kommentare sind geschlossen.