.autofahrertipp #1 – bloß nicht nach mayrhofen!!!



von .mb:
.junge junge!
.erschreckend! ich kann mich normalerweise recht gut beim autofahren orientieren und kann mir wege, kreuzungen und ähnliches recht gut merken. Fahre mit einem 3-zeilen-gekritzel auf einem zerknüllten post-it zielsicher durch berlin und wieder nach hause.
.aber in mayrhofen, wo ich den dritten winter in folge aufschlug(!!!), verliere auch ich die nerven.
.der ganze ort ist gerade mal doppelt so groß wie dippach. Allerdings finden sich so viele einbahnstraßen und sackgassen wie hamburg, köln, berlin und münchen zusammen. zudem kreuzungen, bei denen man, sobald man falsch abbiegt, zurück zum achenpass fahren und neu beginnen darf.
.orientierung fehlanzeige.
.der größte fehler, den man begehen kann, besteht darin, sich an SKI-Schulen zu orientieren. Das ist wie wenn man sich in hamburg an nutten, in münchen an überteuerten schmuckläden oder in hoyerswerda an verlassenen häusern orientieren würde. Man fragt sich was die leute in den 5 monaten machen, in denen kein schnee liegt. wahrscheinlich die kohle raushauen die sie im winter auf der blauen piste mit den rangen von reichen geschäftsleuten machen.
.im ganzen ort wimmelt es von ski-schulen, ski-service-stationen, wintersport-geschäften und hotels.
.nachfragen sinnlos.
.wenn man sich dann durchringt und jemanden nach dem weg fragen will, hat man ja schon glück wenn man keinen beschissenen niederländer erwischt. denn mayrhofen, oder allgemein das ganze zillertal ist zu vergleichen mit bebra, nur eben holländer statt türken.
.schlimm wirdÆs, wenn der in seinem halb-deutsch/niederländisch/französisch/englisch, was sich meiner meinung nach abhört wie ein rülpsender bayer mit sächsischem dialekt, versucht dir mitzuteilen, dass es ihm ziemlich egal ist, ob du dich verfährst oder nicht. ebenso egal ist es ihm, dass er sich dreisterweise beim einzigen dönerladen (magenverstimmung ahoi!) im gesamten tal vor dich drängelt und dich ignoriert, aber das nur nebenbei… dieses blödes arschloch!
.hat man dann doch jemanden angesprochen, der zumindest meint ädeutschô zu sprechen, wird man mit verwirrenden begriffen und uneindeutigen richtungsangaben zugepflastert. ägegenüber von dem brunnenô û ägegenüber in welcher richtungô û änaja…gegenüber!ô û ädanke, ich finds schon!ô
.im endeffekt ist man auf sich allein gestellt und noch ein tipp…versuchen, sich an hausnummern zu orientieren…VERJISSET!!! Da findet man in österreich teilweise eine straße, die aber 2 namen und 2 unterschiedliche nummerierungen hat. system=0.
.gut gut, wenigstens gibtÆs kreisverkehre, womit sie ampeldeutschland (ausgenommen kreisel-erfurt *g*) schon bestimmt 20 jahre voraus sind.
.gott zum gruße
.mb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.