World of Porno

Servus,
was treibt man an so einem novemberabend… wo die nächte immer länger werden? Im gegensatz zu anderen gottlosen geschöpfen die jetzt gerade arbeiten müssen, habe ich nichts besseres zutun und schau mir den neusten schrei unter den MMORPGs an und zwarà
Red Light Center
Dabei handelt es sich genau um das, wofür man es hält: Einen online 3D puff . Als undercovernamen habe ich mir einen nick gesucht der in swingerclubs nahe der ehemaligen innerdeutschengrenze stets für qualität steht: jens.
Doch zunächst lädt man sich die geschenkten 450MB für den client herunter und zieht dann gefühlt noch einmal soviel für updates. Doch dann kann es endlich los gehen! Es sei erwähnt das nahezu jede sprache verfügbar ist, außer deutsch! Die größten drechschwein kommen, wer hätte es gedacht, aus den niederlanden, griechenland oder der türkei. Hier mein kleiner char (einstellung: anything goes!) den ich mir angelegt habe:

─hnlichkeiten zu real existierenden Personen sind natürlich rein zufällig 🙂
Leider lässt sich der body nicht anpassen, so dass ich im bereich des gemächts nur sehr dezent an das original eines richtigen hessen (und evtl thüringer) heranreiche. Quasi die spanische version.
Die ganzen Kerle scheint diese allerdings nicht zu stören, denn die jungs schreiben mich scharenweise an. Offensichtlich gefällt ihnen mein doch all zu knappes Höschen. Doch leider muss ich den Buben absagen, denn ich bin für was anderes daà Pixel-Moppen und genau an die versuche ich jetzt heran zu kommenà
Schnell muss ich herausfinden das dies aber leichter gesagt als getan ist. Im bordell nehm ich mir erstmal ein glas whiskey und schau einem michael jackson double und einer heissen blonden (virtuell!) beim rummachen zu. Als michà der nächste Kerl antippt.

Willkommen in Kappel
In der Übersicht erkenne ich das außer mir, dem jacko, der blonden tussi und dem heissen boy daneben keine sau da ist und suche den nächsten raum auf und schlender erstmal durch die einkaufspassagen.

Dippach @ night
Dort gibt es allerdings außer 3d pornos nicht viel zu sehen und mein weg führt mich in den gentlemans club änight candyô
Als ich rein komme ist es wie im waren leben. Pagai steht in der ecke, die kerle duffen einen und die checker dancen mit irgendwelchen chicks. Alleinstehende babes, natürlich fehlanzeige.

Willkommen im Schacht
Dann passiert esà eine verdammt hässlich rothaarige braut kommt in den club.
Ihre ErstellerIn muss besoffen gewesen sein als sie sowas unansehnliches zusammen geklickt hat, aber was solls. Irgendwas will ich hier verdammt nochmal flachlegen… also geh ich auf sie zu und begrüße sie mit einem klangvollen ähey babe, sup?ô und bekomm die charmante abfuhr a la äfuck off dickheadô. Es ist quasi wie im richtigen leben.
Es hilft also alles nichts und weil äwasô ja kein bestimmtes geschlecht vorrausetzt mach ich mich in das Gay Viertel. Schliesslich weiß jeder seit der serie äqueer as folkô das schwule nicht so zimperlich sind und meinen char bestimmt mal ranlassen. Ein proband zum ätestenô ist auch schnell gefunden und zwar äGayBoiô.
BILD MUSSTE AUS JUGENDSCHUTZGRÜNEN LEIDER ENTFERNT WERDEN
Leider muss ich feststellen, dass ich für ne richtige action nen VIP account brauche und sowas kostet satte 20$. Geld was ich leider nicht habe, weil die letzten 10Ç für was zu Essen diese Woche draufgegangen sind. Schade Schade. Damit hat sich dann auch der ausflug von „jens“ in die welt der erotik unbefriedigt erledigt. Also alles wie im wahren leben…
In diesem sinne
Henrik
Amen!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.